ICMF – International Content Marketing Forum

icmf Logo - International Content Marketing Forum

Das International Content Marketing Forum (ICMF) ist der Verbund der Content-Marketing-Verbände. Derzeit sind 18 Länder aus Europa sowie interkontinental weitere Länder angeschlossen (www.icpfonline.org). Die größten Mitglieder sind das Content Marketing Forum (CMF) in Deutschland/Österreich/der Schweiz sowie The Content Marketing Association (CMA) in UK. Das ICMF basiert auf den seit 1999 betriebenen Treffen der Verbände (deren Aktivitäten damals Corporate Publishing beziehungsweise Custom Publishing genannt wurde); Initiantin war damals der Verband in Holland.

Die einzelnen Content-Marketing-Verbände fördern die Entwicklung des Content Marketing vor Ort. Ihre Mitglieder sind die ausgewiesenen Dienstleister im Content Marketing, im wesentlichen Marktplayer mit journalistischer Verankerung und je nach nationalen Heimmärkten etwas anders strukturiert. In Ländern mit großen Heimmärkten wie Deutschland sind neben Agenturen auch Verlagshäuser mit eigenen CM-Units am Werk, im Gegensatz zu Ländern mit kleinen Heimmärkten, wo die Verlagshäuser eher die Ausnahmen sind. Auch große Werbeagenturen haben mittlerweile eigene CM-Units gegründet, um die Zukunft zu bestehen. Der durschnittliche heutige spezialisierte CM-Dienstleister ist eine Agentur größeren oder kleineren Zuschnitts, international operierend, aus eigenen Kräften oder mit Partnern in allen Gebieten des CM tätig, in der Content Strategy, der Content Creation und der Content Distribution. Einzelne Länder haben sich partnerschaftlich auch Agenturen anderer Couleur geöffnet, so der CMA in UK den Media-Agenturen, welche sich um Mitgliedschaft beim CMA bewerben können.

Das ICMF wartet nun mit der ersten gemeinschaftlichen Studie zur Entwicklung des Content Marketing auf. Die Studie zeigt bei gewissen Unterschiedlichkeiten zwischen den acht partizipierenden Ländern ganz klar die internationalen Trends und das Entwicklungspotenzial von Content Marketing auf.

Das ICMF wird diese Studie jährlich wiederholen und bereits im Jahr 2016 in umfassenderer Art.