KNSKB+_web

KNSKB+ geht an den Start

Die neue Holding von KNSK, BISSINGER[+] und KNSK brand lab launcht das operative Geschäft – mit ersten Erfolgen bei Kunden.

Mit einem integrierten Marktauftritt bietet der neugegründete Player KNSKB+ Markenführung in den Segmenten Kampagne, Content und Strategie aus einer Hand. Eine Kompetenz-Bündelung die in den Wurzeln der drei Gründungsagenturen zu finden ist: „Werbung, die berührt“ (KNSK), „Geschichten, die Profil geben“ (BISSINGER[+]) und „Strategien, die Marken antreiben“ (KNSK brand lab) – all das gehört jetzt unter ein Dach. „Beste Resultate für unsere Kunden und ganzheitliche Markenkommunikation, das steht für uns stets im Fokus“, sagt Kim Alexandra Notz, Managing Partner von KNSKB+. Das integrierte Angebot erleichtert künftig den flexiblen Einsatz der unterschiedlichen Disziplinen und Gewerke innerhalb einer Markenkommunikation.

Dass Brands zunehmend in fluiden Environments agieren, ist bekannt. KNSKB+ reagiert darauf. „Monolithische Kampagnenkonzepte über 18 Monate abzufahren reicht nicht mehr. Agenturen müssen über eine sehr hohe Agilität verfügen“, so Notz. Im Fokus liegen dabei langfristige Markenziele als auch tägliche Kommunikationserfolge. „Wir haben gelernt, dass sich intensives Nachdenken für eine Marke auszahlt. Die Kombination aus bewegender Kampagne, fokussiertem Content und langfristiger Strategie ist der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg“, sagt Detmar Karpinski, Managing Partner KNSKB+.

Das Ergebnis: Die ersten Kunden reagieren positiv auf das Angebot der Agenturgruppe. So ist KNSKB+ unter der Führung vom KNSK brand lab, Essen, seit November Leadagentur bei der SIGNAL IDUNA Gruppe und entwickelt dort eine integrierte Kampagne, die alle Kompetenzen mit einbezieht. „Diese Kombination macht den Unterschied. Wir sind überzeugt, jeder gemeinsame Gedanke macht das Ergebnis für unsere Kunden noch besser“, sagt Kim Alexandra Notz.

Mit diesem strategischen Anspruch hat die Agenturgruppe zuletzt zahlreiche hochkarätige Experten gewonnen, dazu gehören: Janett Schwerdtfeger (Head of Brand Consulting, ehem. GMK), Lena Kuhlmann (Director Strategy, ehem. Grabarz&Partner), Simon Hansen (Management Supervisor, ehem. Zum Goldenen Hirschen), Steffen Granz (Creative Director, ehem. Mutabor), Stefanie Wille (Supervising Editor, ehem. ZEIT / Tempus Corporate) und Susanne Grimm (Business Director, ehem. Medienwerft). Damit steigt die Frauenquote in der Führung der Agenturgruppe auf 40 Prozent.

„Unsere Strategien treiben Marken zu neuen Perspektiven und sind damit Motor für Innovationen und ein konsistentes Markenerlebnis.“ (Kim Alexandra Notz, KNSK)


KNSKB+ besteht aus der Beratung für strategische Markenführung KNSK brand lab, der Werbeagentur KNSK und der Content-Marketing-Agentur BISSINGER[+]. An den beiden Standorten in Hamburg und Essen arbeiten zusammen 175 Mitarbeiter für KNSKB+. Zu ihren Kunden zählen u. a. Autostadt, Borussia Dortmund, BSH Hausgeräte, Evonik Industries, Körber, RAG Aktiengesellschaft, der Freistaat Thüringen, TOTAL, Verband der Chemischen Industrie (VCI) und ZDF.

Weitere Informationen

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Leave a Reply